Rauchwarnmelder

Fachkundige Beratung, Montage, Prüfung und Wartung von Rauchwarnmeldern, Einzelmelder wie auch funkvernetzte Meldersysteme.

Rauchmelder können Leben retten

In Deutschland kommen bei Bränden jährlich rund 400 Menschen ums Leben. Viele von ihnen sterben nachts zuhause. Giftige Raumgase breiten sich schnell und unbemerkt aus. Schon wenige Atemzüge können tödlich sein. Für den rettenden Weg ins Freie bleiben nur ein paar Minuten. Wenig Zeit, wenn es dunkel ist, die Familie geweckt werden muss und Menschen in Panik geraten. Zur Sicherheit von Menschen und Gebäude gilt deshalb in allen Bundesländern Rauchwarnmelderpflicht in privaten Haushalten.

Ihre Vorteile durch den Rauchwarnmelder-Service von CWS Fire Safety

  • Zuverlässige und rechtzeitige Warnung vor Rauch und Feuer
  • Rauchwarnmelderpflicht in privaten Haushalten
  • Jährliche Wartung notwendig
  • Beratung, Montage, Prüfung und automatische Wartungserinnerung

Notwendigkeit und Anbringung von Rauchwarnmeldern

Die Bauordnungen der Bundesländer verpflichten Privathaushalte dazu, Rauchwarnmelder in Wohnräumen anzubringen. Generell gilt: Auszustatten sind Neu- und Umbauten – und zwar durch den Eigentümer. Bestandsbauten, unter anderen in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Bayern und Rheinland-Pfalz, sind vom Eigentümer nachzurüsten. In diesen vier Ländern gibt es keine Übergangsfristen mehr. Für Hotels, Wohn-Hochhäuser und andere Sonderbauten ergibt sich die Rauchmelderpflicht aus dem Brandschutzkonzept und der Landesbauordnung.

In der Wohnung sollten die Rauchwarnmelder mindestens in jedem Schlafzimmer und im Kinderzimmer sowie in den Fluren hängen. Empfehlenswert ist, jeden Aufenthaltsraum, also auch Wohnzimmer und Arbeitszimmer, auszustatten. Küche und Bad bleiben außen vor, weil die dort übliche Dunstentwicklung Fehlalarme auslösen kann. Eigentümer von Mehrfamilienhäusern sollten überlegen, Rauchmelder zusätzlich in Hausfluren und Treppenhäusern anzubringen. Wir beraten Sie bei der Auswahl passender Rauchwarnmelder und montieren sie an den richtigen Stellen.

Anbringen von Rauchwarnmelder

Wartung von Rauchwarnmeldern

Wartung von Rauchwarnmelder

Die Vorschriften stehen in der Anwendungsnorm DIN 14676. Sie regelt Einbau, Betrieb und Instandhaltung der Feuermelder im Privatbereich. Demnach sind Prüfung und Kontrolle regelmäßig gemäß den Angaben des Herstellers fällig, mindestens jedoch alle zwölf Monate. Wenn Sie einen Wartungsvertrag mit uns schließen, kümmern wir uns automatisch und fristgerecht um die Wartung.

In Privathäusern kümmert sich in der Regel der Eigentümer bzw. der Vermieter um die Wartung. Er trägt Sorge, dass die von ihm installierten Rauchmelder entsprechend der Herstellerangabe, mindestens aber einmal im Jahr, geprüft werden. So wollen es die Landesbauordnungen und die Rechtsprechung. Mit der Prüfung können Eigentümer und Vermieter einen qualifizierten Dienstleister wie CWS Fire Saftey beauftragen. Auftraggeber können dann sicher sein, dass die Aufgaben zuverlässig erledigt und sorgfältig gerichtsfest dokumentiert werden.

Wenn Rauchwarnmelder piepen

Rauchwarnmelder alarmieren mit einem durchdringenden lauten, anhaltenden Piepton. Dieser Ton ist das Signal, die Wohnung sofort zu verlassen und in einen sicheren Bereich, meist ins Freie, zu flüchten. Wenn die Batterie schwach wird, ertönt in regelmäßigen, immer kürzer werdenden Abständen eine kurze Tonfolge. Meistens ist der Ton leiser als der Alarm und wiederholt sich, bis die Batterie gewechselt wird.

Angebot anfordern

  1. Kontaktformular ausfüllen und absenden
  2. Falls nötig: Details klären wir am Telefon
  3. Sie bekommen in Kürze das Angebot per E-Mail