Baulicher Brandschutz Hero

Baulicher Brandschutz

Wir sorgen dafür, dass bei einem Brand ausreichend Flucht- und Rettungswege genutzt werden können und verbessern durch baulichen Brandschutz die Statik ihres Gebäudes.

Kontakt aufnehmen

Von Brandabschottungen bis zur Schadstoffsanierung

Schon in der Planungsphase eines Neubaus oder einer Gebäudesanierung müssen Brandschutzvorrichtungen entsprechend der gesetzlichen Richtlinien geplant werden. CWS Fire Safety unterstützt Sie dabei und führt bauliche Brandschutzarbeiten gemäß den Bauteilklassifikationen aus Brandschutzkonzept, Baugenehmigung, Landes- bzw. Sonderbauverordnung und der DIN 4102 entsprechend der jeweiligen bauaufsichtlichen Zulassungen des Produktes aus.

Brandabschottungen, Brandschutzkanäle, Brandschutzklappen und ähnliche Produkte aus dem baulichen Brandschutz mindern die Ausbreitung von Feuer und Rauch über Leitungen, Kabel und Rohre sowie Brandabschnitte in weitere Geschosse oder Treppenräume. Ist Asbest plötzlich ein Thema bei einer Sanierung oder Brandschutzprüfung von Brandschutzklappen, können wir eigene Fachleute für die Schadstoffsanierung stellen.

Kontakt

CWS Fire Safety berät Sie umfassend zu Brandschottungen und weiterem baulichen Brandschutz. Gern erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot. Sprechen Sie uns an.

Deshalb können Sie beim baulichen Brandschutz auf CWS vertrauen

Gewerkübergreifende Unterstützung

Der Brandschutz muss mit der Verlegung und Installation von Elektro-, Wasser- und Klimaleitungen perfekt aufeinander abgestimmt sein, damit Ihre Brandschutzeinrichtungen zuverlässig funktionieren.

Bundesweite Umsetzung

Wir sind im ganzen Land unterwegs und führen Arbeiten im baulichen Brandschutz sowie die Wartung und Prüfung von brandschutztechnischen Einrichtungen durch.

Inklusive Schadstoffbeseitigung

Wenn in Ihrem Gebäude asbesthaltige Baustoffe aus den Jahren vor 1989 verbaut sind, entfernen wir diese fachgerecht und bringen Ihren Brandschutz auf den aktuellen Stand.

Komplett-Service

Von der Beratung über die Installation bis hin zur Wartung bieten wir Ihnen den kompletten Service rundum baulichen Brandschutz.

Exkurs: Arten des vorbeugenden Brandschutzes

Baulicher Brandschutz

Dazu gehören alle Brandschutzmaßnahmen in Verbindung mit Ihrem Gebäude oder einer Änderung an baulichen Anlagen. Der bauliche Brandschutz ist in den Bauordnungen (LBO) und in der Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB) der Bundesländer geregelt. Grundsätzlich dürfen keine leicht entflammbaren Baustoffe verwendet werden und wesentliche Bauteile unterliegen besonderen Anforderungen. Gebäude werden in einzelne Brandabschnitte unterteilt und sollen Feuer und Rauch durch Brandabschottungen in einem fest definierten Bereich halten.

Betrieblich-organisatorischer Brandschutz

Der betrieblich-organisatorische Brandschutz umfasst alle Maßnahmen, die

  • die Funktionsweise aller Brandschutzeinrichtungen,
  • das aktuelle Wissen der Mitarbeiter zur Nutzung der Brandschutzeinrichtung und
  • die geordnete Räumung eines Gebäudes im Ernstfall sicherstellen.

Die Prüfung und Wartung von Feuerlöschern, Brandschutztüren und weiteren Einrichtungen müssen regelmäßig durchgeführt und organisiert werden. Ein Brandschutzbeauftragter überprüft und bewertet die Arbeitsstätte aus Brandschutzsicht und spricht dem Arbeitgeber eine Empfehlung aus.

Anlagentechnischer Brandschutz

Die sicherheitstechnische Ausstattung zum Brandschutz eines Gebäudes ist vor allem bei Sonderbauten wie Versammlungsstätten streng vorgeschrieben. Dazu gehören Brandschutzeinrichtungen wie die Sicherheitsbeleuchtung, Alarmierungs- und Brandmeldeanlagen sowie automatische Löschanlagen, Löschwasserversorgung und Rauchabzugsablagen.

Schritte im baulichen Brandschutz

Schritt 1 - Kontaktaufnahme: Gründe für baulichen Brandschutz gibt es viele. Einige Beispiele für Sie im Überblick:

  • Umsetzung von Bauauflagen laut Landesbauordnung und Brandschutzkonzept
  • Auflagen aus der Sachverständigenprüfen oder -abnahme
  • Bauliche Änderung aufgrund einer Gefährdungsbeurteilung
  • Öffnungen in brandschutztechnisch klassifizierten Wände z. B. durch Kabel, Rohre, Trassen
  • Unzuverlässige Öffnung im Rahmen von Gefahrenvergütungsschauen oder Brandschauen

Schritt 2 - Planung: Unterlagen, wie etwa Leistungsverzeichnisse und Mängelberichte, helfen uns, die Sachlage zu beurteilen und ein für Sie passendes Angebot zu erstellen.

Schritt 3 - Umsetzung: Die fachgerechte Umsetzung der baulichen Arbeiten nach Landesbauordnung dokumentieren wir digital, bringen je nach Maßnahme entsprechende Kennzeichnungen an und bereiten alles für eine erfolgreiche Abnahme vor.

Schritt 4 - Abnahme: Ein unabhängiger Sachverständiger beurteilt die bauliche Arbeit, gleicht sie mit den Vorgaben ab und bescheinigt die korrekte Umsetzung. Der Abnahmebericht ist Ihr Nachweis für Behörden und Versicherungen. Das betrifft nur Projekte in dessen Zuge ein Brandschutzkonzept umgesetzt wird und Konformität bescheinigt werden muss.

Schritt 5 - Wartung: Sofern eine regelmäßige Wartung oder Prüfung vorgeschrieben ist, setzen wir diese für Sie um und erstellen digital Wartungs-, Prüf- oder Mängelberichte. Sollten Mängel aufkommen, beheben wir sie nach Absprache mit Ihnen umgehend. Gern erinnern wir Sie auch an die nächste Wartung.

Vorher-Nachher-Bild einer Brandabschottung mit einem Weichschott

Prüfung und Wartung im baulichen Brandschutz

Betreiber von Gebäuden sind verpflichtet, diese in einem technisch einwandfreien Zustand zu halten. Alle Maßnahmen im baulichen Brandschutz unterliegen einer Wartungs- und Prüfpflicht wie zum Beispiel Brandschutzklappen. Brandschutzklappen für Lüftungsanlagen müssen nach Neueinbau halbjährlich und nach zwei mangelfreien Folgeprüfungen jährlich inspiziert werden. Grundlage bilden die:

  • DIN EN 15650: Norm für die Lüftung von Gebäuden - Brandschutzklappen,
  • DIN EN 13306: Norm für die Instandhaltung und
  • DIN 31051: Norm für die Grundlagen der Instandhaltung.

Zudem besteht bei Brandschutzklappen eine Prüfpflicht nach TPrüfVO. Bei einem Wartungsvertrag mit unserem CWS Fire Safety Team erinnern wir Sie rechtzeitig.

Schadstoffsanierung

Gebäude, die vor 1989 errichtet worden sind, können in den damals verbauten Materialen eine Vielzahl von Schadstoffen wie Asbest, PCB und PAK aufweisen. Bleiben diese Schadstoffe im Gebäude, kann das zu erheblichen gesundheitlichen Risiken und Schäden führen. Deswegen müssen Schadstoffe fachgerecht entfernt werden - auch an Brandschutzeinrichtungen.

Der Schutz von Menschen steht bei der Schadstoffsanierung an erster Stelle. Zum einen sind unsere Fachleute mit persönlicher Schutzausrüstung ausgestattet, zum anderen wird die Arbeitsumgebung durch Folienbereiche abgeriegelt. Spezielle Absauggeräte sorgen dafür, dass die Schadstoffe nicht entweichen können. Um ihre fachgerechte Entsorgung kümmern wir uns natürlich ebenso.

Brandschutzlösungen von CWS

CWS Solution Fire Safety Planung Beratung Dokumentation

Beratung, Planung & Dokumentation

Auch bei Brandschutzkonzepten, Fluchtplänen und deren behördlicher Dokumentation unterstützen wir Sie gern.

CWS Solution Fire Safety Installation Abnahme

Installation & Abnahme

Unsere Techniker installieren die Einrichtung und prüfen ihre Funktionsweise für die offizielle Abnahme.

CWS Solution Fire Safety Wartung Instandhaltung

Wartung & Instandhaltung

Wir prüfen Feuerlöscher, Anlagen und Co. auf Funktionstüchtigkeit und beheben Mängel.

CWS Solution Fire Safety Brandschutz Schulung

Brandschutz-Schulung

Wir bereiten Ihre Mitarbeiter für den Ernstfall vor.

CWS Benefit Fire Safety external View

Brandschutz- beauftragter

Unser Profi kann Risiken im Brandschutz erkennen, beurteilen und Ihnen eine Empfehlung aussprechen.

Kontakt

Setzen Sie sich bei Fragen zum baulichen Brandschutz mit uns in Verbindung, gern können Sie auch ein Angebot anfordern.

Produktangebot

Wir nutzen diverse produkte für den baulichen Brandschutz von Rockwool, BC Brandschutzsysteme, Flamro, Hilti, Promat, Celsion, Priorit, Trox, Strulik, Schako und Wildeboer.

FAQ

Die Planung und Umsetzung zu baulichen Brandschutzmaßnahmen wirft viele Fragen auf. Die häufigsten haben wir Ihnen im Folgenden beantwortet.

Wo ist der bauliche Brandschutz geregelt?

Die Landesbauordnung (LBO) der jeweiligen Bundesländer, die Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB) der Bundesländer und die Vorgaben von DIN, ASR sowie VDI geben die Regeln vor.

Wo ist die Schadstoffsanierung festgelegt?

Die Technische Regeln für Gefahrstoffe (TRGS) und die Leitlinien zur Betriebssicherheitsverordnung (LASI) geben genau vor, wer mit welchem Material umgehen darf.

Wer darf Kabel und Rohre abschotten?

Grundsätzlich sollten Abschottungen nur von geschultem Personal ausgeführt werden. Kombischotts, bei denen Kabel und Rohre diverser Versorgungen wie Wasser, Elektro und Klima gleichzeitig abgeschottet werden, liegen im Verantwortungsbereich von Sachkundigen. Denn sie wurden vom Materialhersteller zertifiziert und sind beim DiBt, dem Deutschen Institut für Bautechnik, namentlich registriert.

Wann besteht die Gefahr, mit Asbest in Berührung zu kommen, wenn es um Brandschutz geht?

Asbest wurde in Gebäuden bis 1989 in Form von Abschottungen, Dichtungen und vielen anderen Baumaterialien verarbeitet - teilweise nicht sichtbar. Seit 1989 ist die Verarbeitung von Asbest gesetzlich verboten. Wenn Ihre Brandschutzklappen zum Beispiel vor 1989 verbaut wurden, müssen Sie diese von einer Fachfirma sanieren lassen. Unsere Fachleute erledigen das gern für Sie.

Woran erkenne ich Asbest?

Nur ein geschultes Auge kann Asbest erkennen. Der Schadstoff ist geruchslos und gibt keine Strahlung ab. Er kann nur durch Raumluftmessungen oder durch Beprobung von einem zertifizierten, akkreditierten Labor gemessen und ausgewertet werden. Dies führen wir gern für Sie durch.

Ihr Ansprechpartner vor Ort

IRGENDWO WIRD IMMER GEBAUT UND SANIERT - BAULICHER BRANDSCHUTZ IST DESHALB BUNDESWEIT GEFRAGT - WIR SIND FÜR SIE DA!

CWS Standorte für Brandschutz