KWYW Key Visual with Model right

Jetzt kostenlos anfragen!

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier

Hidden Fields

Nachhaltige Workwear

Kein Trend-, sondern Kernthema

Kein Trend-, sondern Kernthema:
ein Blick auf die umweltfreundliche CWS Workwear

Nachhaltigkeit ist heute in aller Munde. Bei CWS ist das Thema aber keineswegs neu. Workwear mit recyceltem Polyester und fair gehandelter Baumwolle ist seit einigen Jahren fest bei uns etabliert.

Zukünftig werden immer mehr CWS Kollektionen das Know What You Wear-Label (KWYW) tragen. Bereits bestehende Kollektionen werden dieses Nachhaltigkeits-Label allerdings nicht erhalten, obwohl wir bei diesen seit Jahren nachhaltige Gewebe einsetzen. Wieso?

Ganz einfach: Es wäre schließlich alles andere als nachhaltig, alle bereits verfügbaren und produzierten Kleidungsstücke einzeln anzupacken und mit dem KWYW-Label nachzurüsten. Ein riesiger Aufwand, der unnötig Ressourcen verschlingen würde. Daher gibt’s das Nachhaltigkeits-Label nur für Neuentwicklungen.

Doch auch ohne extra Auszeichnung punkten viele unserer heutigen Workwear-Kleidungsteile mit umweltfreundlichen Materialien und einer fairen Produktion unter Beachtung hoher sozialer Standards.

CWS nachhaltige Workwear

Arbeitskleidung einer neuen Generation: 220days

Mit 220days – angelehnt an die 220 Arbeitstage eines Kalenderjahres – hat CWS 2021 ein neuartiges Workwear-Konzept kreiert, das maximale Bewegungsfreiheit und höchsten Tragekomfort bietet. Möglich machen das die 4-Wege-Stretcheinsätze bei der 220days-Bundhose, die sich bei allen Bewegungen mitdehnen. Der Komfort für den Träger ist mit flexibler Sportkleidung vergleichbar. Für die Arbeitsjacke des 220days- Konzepts kombinieren wir 35 Prozent fair gehandelte Baumwolle mit 65 Prozent recyceltem Polyester. Dieses beziehen wir vom Unternehmen Unifi unter der Marke Repreve®. Unifi stellt die Fasern beim Upcycling alter Kunststoffflaschen und weiterer industrieller Kunststoffabfälle her.

CWS 220days

CWS Pro Line: Nachhaltigkeit ganzheitlich gedacht

Auch die 2020 eingeführte Workwear-Kollektion Pro Line zeigt, wie nachhaltige Arbeitskleidung aussehen kann. Wieder ergeben hautfreundliche Baumwolle und die Repreve®-Polyesterfasern ein langlebiges, atmungsaktives und robustes Mischgewebe. Selbstverständlich arbeiten wir auch für diese Linie mit unserem Partner Fairtrade zusammen, der gute Produktionsbedingungen und faire Preise für die Erzeuger garantiert.

Pro Line red

Fun Fact: So viele PET-Flaschen stecken in einer Hose

Wie viele Plastikfaschen braucht es wohl, um daraus Kleidung herzustellen? Wir haben die Antwort. In einer Weste stecken 21, in einer kurzen Bermuda 22 Flaschen. Mit 31 lässt sich eine Bundhose anfertigen. Und wer eine Kombination aus Jacke plus Latzhose kreieren möchte, muss 34 PET-Flaschen sammeln.[1]

 

Blick auf die Trends von morgen

Anja Hegenbart-Wahlen verantwortet als International Product Manager unsere internationalen Workwear-Kollektionen wie sie zum Beispiel in der Verpackungsindustrie, Gartenpflege oder Produktion zum Einsatz kommen. Zudem hat sie immer einen Blick auf innovative Materialien, den Wettbewerb sowie aktuelle und zukünftige Trends: „Mitarbeiter legen immer größeren Wert darauf, dass Arbeitskleidung bequem ist – sie soll privater Kleidung in nichts nachstehen. Diesem Wunsch entsprechen wir mit dem neuen Konzept 220days, dessen Produkte maximale Bewegungsfreiheit bieten.“

 

[1] Quelle: REPREVE® Unifi, Inc