Feuerlöscher Arten

Welche Feuerlöscher gibt es? Welche Feuerlöscher Arten können wofür genutzt werden? Wir geben Ihnen einen Überblick.

Feuerlöscher-Arten-Welche Feuerlöscher gibt es-CWS Fire Safety

Jetzt kostenlos anfragen!

Sind Sie bereits Kunde?
Hidden Fields

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier

14 Juli 2021 Fire Safety

Die verschiedenen Feuerlöscher Arten

Der Feuerlöscher ist ein Mittel der 1. Wahl, um Entstehungsbrände zu bekämpfen. So sind Feuerlöscher in jedem Betrieb - egal ob Büro, Industrie oder Gastronomie - zu finden und gesetzlich vorgeschrieben. Allerdings ist nicht jeder Feuerlöscher für jeden Brand geeignet. Folglich klären wir auf: 

  • Welche Feuerlöscher Arten es gibt?
  • Welcher Feuerlöscher wofür eingesetzt werden soll?

Wir zeigen Ihnen die unterschiedlichen Feuerlöscher Arten auf. Grundsätzlich sind Feuerlöscher-Typen differenzierbar nach Löschmittel und nach technischem Aufbau.

Feuerlöscher Arten nach Löschmittel

Schaumlöscher

Schaumlöscher erzielen eine gute Löschleistung und verursachen nur eine geringe Verschmutzung. Nach Einsatz kann der Löschschaum leicht abgewischt werden.

Schaumlöscher sind nur für Brandklasse A und B geeignet. Brandklasse A beinhalten feste Stoffe z. B. Holz, Papier und Textilien. Zur Brandklasse B gehören flüssige Stoffe wie Lacke, Teer und Benzin.

Schaumlöscher funktionieren bei Außentemperaturen von 0 °C bis +60 °C. Schaumlöscher gibt es übrigens auch als biologisch abbaubares Löschmittel, das empfehlen wir besonders!

Pulverlöscher

Pulverlöscher haben eine sehr hohe Löschleistung und sind die Allrounder unter den Feuerlöschern, da sie für viele Brandklassen nutzbar sind. Sie verursachen allerdings eine hohe Verschmutzung. Pulver setzt sich in jede kleinste Ritze, umliegende elektronische Geräte könnten nach Einsatz des Pulverlöschers evtl. nicht mehr funktionsfähig sein. Sollte das Pulver mit Feuchtigkeit in Verbindung kommen, kann das zu starken Korrosionsschäden führen.

Pulverlöscher sind für die Brandklasse ABC, BC und D geeignet. Zur Brandklasse A gehören feste Stoffe wie Holz, Papier und Textilien. Zur Brandklasse B zählen flüssige Stoffe wie Lacke, Teer und Benzin. Die Brandklasse C beinhaltet Gase wie Erdgas, Methan, Propan und Wasserstoff. Zur Brandklasse D gehören Metalle. Pulverlöscher funktionieren bei Umgebungstemperaturen von -30 °C bis +60 °C, somit auch super für den Außenbereich oder Garagen.

Wasserlöscher

Das nachhaltigste Löschmittel unter den Feuerlöschern ist der Wasserlöscher. Er hat eine gute Löschleistung und verursacht eine geringe Verschmutzung.

Der Wasserlöscher ist nur für die Brandklasse A (feste Stoffe) zu verwenden. Er kann nur oberhalb des Gefrierpunktes eingesetzt werden (Umgebungstemperatur von 0 °C bis +60).

Kohlendioxidlöscher / CO2-Feuerlöscher

Der CO2-Löscher hat eine gute Löschleistung und schützt umliegende elektrische Geräte. Das heißt, es entsteht kein Löschschaden nach dem Einsatz.

Aber Vorsicht! Es besteht Erstickungsgefahr in kleinen Räumen, deswegen sofort herausgehen oder von der Türe aus löschen. CO2 ist für den Menschen sehr gefährlich, wenige Atemzüge können bereits zu einer Erstickung führen.

Er ist geeignet für die Brandklasse B. Zudem ist er frostsicher (-30 °C bis +60 °C), somit auch für Garage oder Außenbereich geeignet.

Fettbrandlöscher

Wenn Öl oder Fett in der Küche, Backstube oder Kantine anfängt zu brennen, erfüllt der Fettbrandlöscher die beste Löschleistung und verursacht nur eine geringe Verschmutzung, die wieder schnell beseitigt werden kann. 

Der Fettbrandlöscher ist ausgelegt für die Brandklasse F (Speiseöle, Speisefette) wie auch Brandklasse A und B. Auch für den Außenbereich ist er geeignet, da er frostsicher (-30 °C bis +60 °C) ist. 

Jetzt Übersicht Feuerlöscher Arten und Brandklassen herunterladen!

Feuerlöscher Arten nach technischen Aufbau

Unbhängig vom Löschmittel des Feuerlöschers, gibt es noch zwei weitere Feuerlöscher-Typen, die sich durch die Art des technischen Aufbaus unterscheiden:

  • Dauerdrucklöscher
  • Aufladelöscher

Dauerdrucklöscher

Der Dauerdrucklöscher besteht aus einem Behälter und steht ständig unter Druck. Es gibt ihn als Schaum-, Pulver-, Wasser- und CO2-Feuerlöscher. Es kann sein, dass in Laufe der Zeit der Druck entweichen kann. D.h. der Feuerlöscher wäre im Ernstfall nicht mehr funktionsfähig. Dementsprechend sollte der Druck regelmäßig anhand eines angebrachten Manometers überprüft werden, das können auch Laien. Der Dauerdrucklöscher ist meist günstiger in der Anschaffung, aber in der Wartung teurer, da die Wartung aufgrund des Dauerdrucks aufwendiger ist.

cws-keyvisual-fire-safety-1-int

Aufladelöscher

Nahaufnahme dreier CWS Feuerlöscher in Reihe

Der Aufladelöscher besteht aus einem Löschmittelbehälter, indem eine Treibmittelflasche eingebaut ist. Das Treibmittel (Gas) wird erst bei Aktivierung freigegeben, es ist somit sicherer und kann nicht entweichen. Aufladelöscher gibt es mit den Löschmitteln Schaum, Pulver und Wasser. Aufladelöscher sind in der Anschaffung teurer, dafür in der Wartung preiswertig.

Welche Feuerlöscher gibt es?
Welche Feuerlöscher sollten für welchen Brand genutzt werden?

Die richtige Wahl des Feuerlöschers ist im Brandfall entscheidend. So sollten die verschiedenen Feuerlöscher Arten stets bekannt sein.
Nutzen Sie unsere Übersicht "Feuerlöscher Arten und Brandklassen", um die Feuerlöscher-Typen zu verinnerlichen und im Ernstfall richtig zu handeln.
 

Weitere Infos über die Brandklassen von Feuerlöschern finden Sie hier.

Jetzt downloaden: Übersicht Feuerlöscher Arten und Brandklassen

Haben Sie Fragen zu den verschiedenen Feuerlöscher-Arten?

*** Wir sind aktuell nur in Deutschland und den Niederlanden tätig! ***

Left
Right

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie hier: Link

Hidden Fields