Gebrauchte Textilien – neu gedacht

Gestern Arbeitskleidung, heute Designermode: Daniel Kroh und Oxana Jemeljanow kreieren Upcycle-Styles aus ausrangierter CWS Workwear.

dsc_8234_la01.jpg

Jetzt kostenlos anfragen!

Sind Sie bereits Kunde?
Hidden Fields

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier

18 August 2022

Ein wichtiger Bestandteil des Think Circular-Ansatzes von CWS ist es, die Kleidungsstücke der Workwear-Kollektionen so lange wie möglich im Umlauf zu halten. So lange es geht, werden sie deshalb immer wieder professionell gereinigt, repariert und wiederverwendet. Dass die Textilien eines Tages dennoch ausgemustert werden, lässt sich natürlich nicht vermeiden – doch am Ende sind sie damit noch lange nicht.

Aus alt mach neu

Ganz im Sinne seines nachhaltigen Geschäftsmodells hat sich CWS Kooperationspartner:innen gesucht, die Nachhaltigkeit mit Stilbewusstsein zu verbinden wissen. Daniel Kroh etwa hat es sich zur Aufgabe gemacht, ausrangierter Kleidung eine im wahrsten Sinne des Wortes attraktive Zukunft zu schenken. Der Designer absolvierte 2004 ein Praktikum im Produktmanagement von CWS. Kurz darauf eröffnete er sein eigenes Fashion-Label in Berlin. Inzwischen fertigt er seit vielen Jahren Upcycling-Mode aus ausrangierter Kleidung. Genauer: CWS beliefert Kroh jedes Jahr mit rund zweieinhalb Tonnen ausgemusterter Arbeitskleidung. Aus dem vermeintlichen Müll schneidert Kroh nachhaltige Männer-Styles – u. a. maßgefertigte Jacken und Blazer exklusiv für CWS-Manager. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern sieht auch hervorragend aus.

 

CWS goes Fashion Week Frankfurt

Eine weitere Künstlerin, die sich dem nachhaltigen Upcycling-Konzept verschrieben hat, ist Oxana Jemeljanow. Die bei CWS als Bekleidungstechnikerin tätige Designerin präsentierte im Rahmen der CWS Workwear Challenge im Jahr 2020 eine Streetwear-Kollektion, die aus ausrangierter Berufskleidung hergestellt war. Die raffinierten Styles in den leuchtenden Farben kamen so gut an, dass sie auch außerhalb von CWS Furore machten. Anfang des Jahres nahm Jemeljanow privat am Wettbewerb der Frankfurt Fashion Lounge teil, in dem junge Designer:innen Ideen für nachhaltige Alltagsmode präsentieren. Als Finalistin durfte sie zwei Frühjahrs-Modelle auf dem Laufsteg der Frankfurt Fashion Week präsentieren. An der Präsentation der Herbst-& Winter-Kollektionen 2022 war sie mit fünf weiteren Designs beteiligt.

In unserem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht erfahren Sie mehr darüber, wie CWS bereits heute an einer gesünderen und sicheren Welt für zukünftige Generationen arbeitet.