Nachhaltigkeit bei CWS Workwear

Langlebigkeit, transparente Lieferketten und Service sind die Grundbausteine für ein nachhaltiges Geschäft.

CWS think circular

Jetzt kostenlos anfragen!

Sind Sie bereits Kunde?

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier

Hidden Fields
20 September 2022 Workwear
Portrait Hartmut Engler DE

Transparenz auf allen Ebenen hilft der Nachhaltigkeit

Bei CWS Workwear setzt man auf den Servicekreislauf: Kleidung wird im Servicemodell angeboten, von CWS abgeholt, gewaschen, wenn nötig ausgebessert, und wieder zum Unternehmen geliefert. Neben diesem Servicekreislauf liegt der Fokus auch auf umweltbewussten Entscheidungen bei der Materialwahl und der Transparenz der Lieferkette, auch im Bereich der sozialen Standards. Ein Interview mit Hartmut Engler, Chief Divisional Officer CWS Workwear.

 

CWS Workwear

Alles aus einer Hand: der bestmögliche Schutz, die bestmögliche Kleidung, der bestmögliche Service. CWS Workwear bietet nachhaltig produzierte und zertifizierte Arbeits- und Schutzkleidung an, die sich durch Komfort und Langlebigkeit auszeichnet. Durch den Servicekreislauf wird die Langlebigkeit der Kleidung durch vorgenommene Reparaturarbeiten verlängert. Mit den zertifizierten und desinfizierenden Waschverfahren liefert das Unternehmen jederzeit saubere und hygienisch gepflegte Kleidung, die alle Sicherheitsvorschriften erfüllt.

Was bedeutet Nachhaltigkeit für CWS Workwear?

Unser Geschäftsmodell ist per se nachhaltig: Wir legen als Produzent und Dienstleister höchsten Wert darauf, dass die Textilien aus hochwertigen Materialien geschneidert und deswegen langlebig sind. Daran haben wir sowohl aus ökonomischen als auch ökologischen Gründen ein großes Interesse. Deshalb gibt es bei uns auch eine eigene Qualitätsabteilung, die sich Tag für Tag damit beschäftigt, die Textilien zu optimieren und das ideale Garn sowie die ressourcenschonendste Verarbeitung und Wiederverwertung zu finden. Unsere Kunden kaufen keine Arbeitskleidung, sondern unseren Service, diese in tadellosem Zustand verfügbar zu machen. Für uns bedeutet Nachhaltigkeit auch, dass wir wissen, wo unsere Rohstoffe herkommen. In der Textilbranche ist die Nachverfolgbarkeit der Lieferkette wichtig. Wir wollen und müssen wissen, dass bereits bei der Bewirtschaftung von Baumwollplantagen sozial verträglich gearbeitet und schonend und umsichtig mit der Umwelt umgegangen wird. Hier setzen wir auf Kooperationen mit Lieferanten fair gehandelter und zertifizierter Rohstoffe und die Zusammenarbeit mit Fairtrade.

Wie sieht das Management eines nachhaltigen Portfolios aus? Welche Ziele werden verfolgt?

In unserem Qualitätsdepartment, das unter Leitung von Melanie Deppe steht, analysieren wir die Beschaffenheit unserer Textilien sowie die Verwendung unterschiedlicher Materialien. Nachhaltigere Materialien sind großartig, aber aufgrund von Sicherheits- und Schutzrichtlinien nicht immer überall einsetzbar. Daher sind in unserem Produktmanagement Langlebigkeit, Wiederverwendbarkeit und -verwertbarkeit essenziell und sollten wenn möglich in einem Produkt vereint sein. Bereits heute setzen wir nachhaltige Materialien wie Viskose und recyceltes Polyester ein.

Wie wird Nachhaltigkeit mit ökonomischem Erfolg gekoppelt? Was macht das Business enkelfähig?

Wir haben bereits einen Großteil unseres Kernsortiments unserem internen Enkelfähig-Rating unterzogen. Da wir gruppenweit bis 2025 rund 90 Prozent unseres Neukundengeschäfts über nachhaltige Produkte erzielen wollen, ist das wichtig für unseren Sales-Prozess.

Außerdem hören wir auf unsere Kunden: Die Nachfrage nach nachhaltigen Materialien und der Wunsch nach der Nachvollziehbarkeit sozialer Standards entlang der Lieferkette ist gestiegen. Wir produzieren alle Standard-Kollektionen auf Basis von Fairtrade-Baumwolle und sind damit nicht nur Vorreiter in unserem Markt, sondern auch konsequent in der Umsetzung unserer Ziele.

Wenn wir über Dekarbonisierung und die Eindämmung von Emissionen sprechen, welche Maßnahmen werden hier ergriffen?

Wir haben im letzten Jahr unsere Circular Advantage Study durchgeführt und herausgefunden, dass unser Service bis zu 50 Prozent an CO2 gegenüber dem klassischen Kaufmodell einsparen kann. Und hier ist unser Service samt Emissionsausstoß schon einberechnet. Wir ruhen uns auf dieser Erkenntnis aber nicht aus, sondern optimieren die Energienutzung und den Emissionsausstoß in unseren Wäschereien, optimieren Routen im Service und reduzieren CO2-Emissionen, wo wir es können.

Wenn wir über Kunden und deren Anforderungen sprechen, welche Punkte sind dabei relevant?

Wir sind stolz auf unser kundenfreundliches Businessmodell: Erhalte genau, was du brauchst, wie du es brauchst. Für jeden Bedarf gibt es die passende Lösung. Ausgehend von Basisleistungen in Form von Abholung, Reinigung, Pflege, Instandhaltung und Lieferung samt Kundenservice gibt es zahlreiche weitere Leistungen, die zu einem individuellen Servicepaket gebucht werden können. Das war ein großer Wunsch unserer Kunden, dem wir mit entsprechenden Angeboten begegnet sind. Genaue Angaben zu Emissionen werden aus ökologischen Gründen häufiger nachgefragt.

Welche nächsten Schritte sind geplant?

Wir werden unsere Wäschereien weiterhin modernisieren und Emissionsverringerung aktiv vorantreiben. Der Service fährt routen- und packoptimiert, unsere Flotte stellen wir zunehmend auf E-Mobilität um. Wir arbeiten intensiv an der Schließung weiterer Produktlebensläufe, der Verwendung bereits vorhandener Rohstoffe und Materialien. Sie sehen, wir sind und bleiben umtriebig im Sinne der Nachhaltigkeit.

Vielen Dank für das Gespräch.

 

CWS Workwear unterstützt die Sustainable Development Goals „Nachhaltige/r Konsum und Produktion“, „Maßnahmen zum Klimaschutz“ sowie „Partnerschaften zur Erreichung der Ziele“.

Enkelfähig – morgen beginnt immer heute

Wir bei CWS handeln enkelfähig. Als Teil der Enkelfähig-Initiative unserer Muttergesellschaft Haniel tragen wir mit unserem zirkulären Geschäftsmodell zu einer gesünderen und sicheren Zukunft bei.

Bei CWS übertragen wir Enkelfähigkeit in unsere übergreifende Nachhaltigkeits-Strategie Think Circular und schaffen Werte für Generationen, indem wir wirtschaftlichen Erfolg mit werteorientiertem Handeln verknüpfen. Für uns hängen Nachhaltigkeit und Profitabilität eng zusammen. Wir wirtschaften generationengerecht und damit enkelfähig.

Für eine gesündere und sichere Zukunft. Ab heute.