Think Circular! – Für einen späteren Earth Overshoot Day

Wie hilft CWS dabei, Ressourcen zu schonen und so den Welterschöpfungstag nach hinten zu verschieben?

Earth Overshoot Day

Jetzt kostenlos anfragen!

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier

Hidden Fields
4 Mai 2022

Am heutigen Tag sind die Ressourcen unserer Natur für dieses Jahr aufgebraucht. Damit leben wir nun für den Rest des Jahres auf Kosten künftiger Generationen. Damit haben wir das Ziel, den Earth Overshoot Day so weit wie möglich nach hinten zu schieben, erneut nicht erreicht. Unsere Gesellschaft verbraucht die Ressourcen, die uns die Natur für ein Jahr zur Verfügung stellt, immer schneller auf: 2012 fiel der Welterschöpfungstag noch auf den 22. August, 2021 war es bereits der 29. Juli. Dass die Ressourcen nun bereits am 4. Mai verbraucht sind, zeigt wie dringend wir handeln müssen.

Als Teil der Gesellschaft sind wir uns unserer Verantwortung bei CWS bewusst und haben uns das Ziel gesetzt, so wenig Ressourcen wie möglich zu verbrauchen. Unser Ansatz: Think Circular!

CWS_Icon_ThinkCircular_rgb_Reduce_Reuse_Recycle

Die Idee: Produkte bzw. ihre Materialien so lange wie möglich im Kreislauf zu halten. Dazu werden diese gepflegt, gewartet und repariert. Hat ein Produkt das Ende seines Lebenszyklus erreicht, streben wir Recyclingmaßnahmen an, um das Material so lange wie möglich weiterzuverwenden. Ausgemusterte Stoffhandtuchrollen nutzen wir beispielsweise, um aus dem Material Wischmopps oder Putzlappen zu fertigen. Mit einzelnen Pilotprojekten gehen wir noch weiter: Zum Beispiel kooperieren wir im Bereich Recycling mit dem schwedischen Textilverwertungsunternehmen Södra, wo Textilien in ihre Einzelteile zersetzt und weiterverarbeitet werden. Mit diesem speziellen Verfahren können Bestandteile wie Baumwollfasern erneut in die Textilproduktion eingespeist werden, um den Kreislauf zu schließen.

Auch bei der Pflege unserer Produkte denken und handeln wir zirkulär: Mit Hilfe unserer Abwasseraufbereitungsanlagen können wir Wasser, das wir für die Reinigung der Stoffhandtuchrollen nutzen, wird im Anschluss für den ersten Waschgang der Schmutzfangmatten verwendet. Grundlegend wird genutztes Wasser grundaufbereitet und der Kreislauf beginnt von vorn.

Durch unseren Service im Kreislaufmodell tragen wir zudem dazu bei, Treibhausgase zu reduzieren, wie ein Beispiel aus dem Bereich Workwear zeigt: Eine interne Analyse bestätigt, dass die CO2-Emissionen gemieteter Arbeitskleidung inklusive Transport um über 50 % niedriger sind, als bei Kauflösungen. Zudem werden bei Workwear im Mietmodell verschlissene und kaputte Teile repariert oder durch Gebrauchtwaren ersetzt und so die Wertschöpfungskette nachhaltiger gestaltet. Mit über 2,5 Millionen reparierten Teilen pro Jahr alleine in Deutschland tragen wir so Tag für Tag aktiv zu einem besseren Klima bei – auch am heutigen Earth Overshoot Day. Was wir darüber hinaus machen, um zu einer gesünderen uns sicheren Zukunft beizutragen, lesen Sie in unserem Nachhaltigkeitsbericht und der Circular Advantage Study.