Workwear

WorldSkills: Die Gewinner stehen fest

Die Weltmeisterschaft der Berufe 2019 ist beendet und die Ergebnisse des deutschen Teams liegen vor.
28 August 2019
CWS WorldSkills 2019 skill superman 2

Die WorldSkills 2019 sind vorbei und die Teilnehmenden haben alles gegeben. Team Germany beendet die 45. Weltmeisterschaft der Berufe mit Platz 11. Insgesamt nahmen 60 Länder an dem Wettbewerb teil. Mit den erreichten Ergebnissen gelang es den deutschen Nachwuchstalenten die Platzierung in der Teamwertung, im Vergleich zu den letzten WorldSkills, um 17 Plätze zu steigern.

Die 39 jungen Fachkräfte aus Deutschland erreichten in 34 Disziplinen beeindruckende Leistungen: „Nicht nur hat mich der Wille und das große Talent der Teilnehmenden beeindruckt, sondern auch der Teamgeist innerhalb der deutschen Mannschaft. Der Zusammenhalt war beeindruckend“, berichtet Ingeborg Mell, die als Projektmanagerin bei CWS die WorldSkills mitbetreut. Die Siegerehrung fand am 27. August in der Kazan Arena statt. Als Presenter-Partner war CWS mit vor Ort und stattete die Teilnehmenden zusätzlich mit der passenden Berufskleidung aus.

Grund zum Jubeln gab es unter anderem für Fliesenleger Janis Gentner. Das Jungtalent aus Dewangen gewann die Goldmedaille in seiner Disziplin und wurde obendrein als bester deutscher Teilnehmer mit der Medaille „Best of Nation“ ausgezeichnet. Auch Zimmerer Alexander Bruns aus Bad Dürkheim konnte sich bei der feierlichen Abschlusszeremonie über eine Goldmedaille freuen. In den Skills Stahlbetonbau, Robot Systems Integration und Industry 4.0 erreichten drei Teilnehmende des Team Germany jeweils eine Bronzemedaille. Fünf Teilnehmende des deutschen Teams verpassten mit einem knappen Ergebnis das Siegertreppchen. Zudem erlangte die deutsche Mannschaft noch 19 Exzellenzmedaillen. Diese erhalten Teilnehmende, die das Siegertreppchen verpassen und in ihrer Wertung mehr als 700 Punkte erlangen.

CWS gratuliert Team Germany zu diesen tollen Leistungen und Ergebnissen und freut sich auf die nächsten EuroSkills 2020 in Graz sowie die WorldSkills 2021 in Shanghai.

 

 

Eindrücke aus Kazan 2019: