Service Car DE

Zahlen & Fakten

Die CWS Gruppe, ein Tochterunternehmen der Franz Haniel & Cie. GmbH, ist mit rund 11'000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 15 Ländern Europas führender Spezialist für Lösungsangebote im Bereich Hygiene, Schmutzfangmatten, Berufs- und Schutzkleidung sowie Reinraum. Im Geschäftsjahr 2022 erzielte CWS einen Umsatz von 1'242 Milliarden Euro.

In der Schweiz, vertreten als CWS-boco Suisse SA, stehen über 600 Mitarbeitende, 130 Servicefahrzeuge, ausgehend von 17 Wasch-, Lager und Bearbeitungsbetrieben im Dienst von rund 25’000 Kunden.

Ökonomische Kennzahlen
  • Umsatz (Mrd. €) 1'242 
  • Standorte in 15 Ländern
Ökologische Kennzahlen
  • Stromverbrauch (GJ) 936'264 
  • Wasserverbrauch (m3) 1'298'479 
  • Waschmittelverbrauch (t) 3'033 
  • CO2-Emissionen (Scope 1–3; t) 52'593 
Soziale Kennzahlen
  • Mitarbeiter (Berichtsländer) 11'012
Erfolgsgeschichte CWS

Seit April 2019 bietet der Lösungsanbieter seine Leistungen unter der gemeinsamen Dachmarke CWS an. Mit sechs Leistungsbereichen steht das Unternehmen seither für eine gemeinsame Vision: Die Zukunft gesünder und sicherzumachen. So bietet CWS Lösungen für Waschräume und Matten in der Division Hygiene sowie für Berufskleidung, Reinraum, Gesundheit und Pflege im Bereich Workwear. Für Deutschland kommt das neue Geschäftsfeld CWS Fire Safety hinzu, der Kunden Brandschutzlösungen bietet.

Dabei ist es der Anspruch von CWS, neue Standards zu setzen. Mit innovativen, nachhaltigen und digitalen Mietlösungen sorgt das Unternehmen für mehr Gesundheit, Sicherheit und Schutz von Kunden und deren Mitarbeitern. Ganzheitliche Hygienelösungen können die Übertragung von Infektionen einschränken und Krankheitsraten senken. Regelmässig kontrollierte Schutzkleidung kann Arbeitsunfälle verhindern und trägt somit zu Sicherheit am Arbeitsplatz bei, genauso wie Brandschutzlösungen.

Anknüpfung an erfreuliche wirtschaftliche Entwicklung

Auch 2020 konnte CWS – der Corona-Pandemie zum Trotz – erneut an die erfreuliche wirtschaftliche Entwicklung der vergangenen Jahre anknüpfen. Das Unternehmen steigerte seinen Umsatz von knapp 1.19 Milliarden Euro im Vorjahr um 5 Prozent auf 1.24 Milliarden Euro. Dieser Anstieg ist vor allem auf die Eingliederung der akquirierten Unternehmen – insbesondere im Bereich Brandschutz – zurückzuführen.

Operatives Ergebnis um 10 Prozent gesteigert

Das Operative Ergebnis wuchs deutlich um 10 Prozent von 155 Millionen auf 170 Millionen Euro. CWS profitierte dabei ab Jahresbeginn 2020 von der durch die Coronavirus-Pandemie ausgelösten verstärkten Nachfrage nach Hygiene-Produkten. Leichte Umsatzrückgänge im Geschäftsfeld Workwear wurden damit vor allem durch das Segment Hygiene mehr als aufgefangen.

Die Mitarbeiterzahl stieg im Vergleich zum Vorjahr um 5 Prozent von 10'509 auf 11'012 Beschäftigte an. Der Anstieg ist vor allem durch Akquisitionen in den Unternehmensbereichen Brandschutz, Hygiene und Reinraum begründet.

Konsequente Umsetzung der strategischen Ziele

Die erfreulichen Geschäftszahlen sind auch Ergebnis der konsequenten Umsetzung der strategischen Unternehmensziele. So ist es gelungen, sich als Hygienelösungsanbieter mit einem breiten Produkt- und Dienstleistungsportfolio am Markt zu positionieren. Zugleich hat der Workwear-Bereich auch im Jahr 2020 deutliche Fortschritte hinsichtlich Fokussierung und Effizienz gemacht. Darüber hinaus hat CWS durch die Akquisition von profi-con das Angebot an Produkten und Dienstleistungen im Reinraum-Bereich erweitert. Auch der Bereich Brandschutz wurde durch 13 weitere Akquisitionen gestärkt und kann nun ein Full-Service-Angebot im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes anbieten.