Hand Drying woman

Mit Einmal-Handtüchern aus Stoff im Waschraum nachhaltig agieren

Die Stoffhandtuchrolle spart Ressourcen, senkt das Müllaufkommen und trägt zur Gesundheitsprävention bei.

25 May 2021

Bis zu 80% der Infektionskrankheiten wird über die Hände übertragen. Umso wichtiger ist die Händehygiene, gerade auch in Pandemie-Zeiten. Was viele nicht wissen: Neben dem gründlichen Einseifen und Abspülen ist auch das richtige Abtrocknen der Hände wichtig. Denn Bakterien und Keime vermehren sich in einem feuchten und warmen Klima schneller. Als Folge können nasse Hände bis zu 1.000 Mal mehr Bakterien übertragen als trockene.

Um die hygienische Händeabtrocknung zu ermöglichen, stellen Unternehmen und andere Betreiber öffentlicher Waschräume saubere Einmal-Handtücher zur Verfügung. Dabei muss Einmal nicht gleich Einweg sein, denn auch die Stoffhandtuchrolle aus dem Spender bietet jedem Besucher einen frischen, unbenutzten Handtuch-Abschnitt. Innerhalb des Spenders werden die sauberen und die genutzten Abschnitte der Stoffhandtuchrolle voneinander getrennt. Damit ist die Nutzung der Stoffhandtuchrolle gleichermaßen hygienisch wie das Verwenden von einmal-Handtüchern aus Papier.

Für die Stoffhandtuchrolle spricht zudem die angenehme Haptik und die Nachhaltigkeit: Jede CWS Stoffhandtuchrolle kann in den Wäschereien bis zu 100-mal aufbereitet werden. Während ihrer gesamten Lebensdauer ersetzt eine einzige Stoffhandtuchrolle damit rund 20.000 Papiertücher – und senkt so neben dem Ressourcen-Verbrauch auch das Müllaufkommen. Lässt sich eine Handtuchrolle nicht mehr aufbereiten, wird sie im Sinne der Nachhaltigkeit weiterverarbeitet – beispielsweise zu Putzlappen. Und auch die Spender werden, solange es möglich ist, im Kreislauf gehalten.