CWS_Workwear

Jetzt kostenlos anfragen!

Sind Sie bereits Kunde?
Hidden Fields

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier

Funktionale Workwear für viele Berufssparten

Den Kopf frei für die eigene Arbeit, sicher geschützt durch Workwear, die jede Bewegung mitmacht, angenehm auf der Haut ist und größtenteils in Europa, unter Schonung der natürlichen Ressourcen, produziert ist. Willkommen bei CWS. Wir sind Ihr Partner für hochwertige Berufskleidung. 

Kleidung für Handwerk und Industrie

Arbeitskleidung, die alles mitmacht und gut aussieht

Berufskleidung muss viel aushalten – tagtäglich. Wir wissen das, weil wir seit vielen Jahren mit unseren Partnern aus Handwerk, Industrie und Dienstleistungsbranche eng zusammenarbeiten. Wir kennen die spezifischen Anforderungen genau, um hochwertige Arbeitskleidung für unterschiedliche Berufsgruppen entwickeln und anbieten zu können.

Neben Komfort und modernem Design legen wir bei unserer Arbeitskleidung großen Wert auf Sicherheit und Langlebigkeit. Das zeichnet uns aus und macht uns zum Marktführer für Arbeitskleidung mit Rundum-Service.

CWS 220days

220days

Bequem, komfortabel, inspirierend – an allen 220 Arbeitstagen im Jahr: Wir führen unter dem Konzept 220days Arbeitskleidung ein, die genau das bietet, was Sport- und Outdoorkleidung seit Jahren ausmacht: Ultimative Performance und absoluten Tragekomfort.

Pro Line Key Visual Querformat Kollektionsübersicht 2020-05-26

Pro Line

Gut für die Umwelt, perfekt für Profis: unsere Premium Kollektion aus recycelten PET-Flaschen. Beste Qualität für hohe Beanspruchung trifft auf optimales Tragegefühl und viel Bewegungsfreiheit. Mit funktionalen Extras und in 11 Farben erhältlich.

Compact Line blue

Compact Line

Unser Allrounder, der viel aushält und mitmacht Gemacht für Anpacker. Ergonomische Schnitte bieten viel Bewegungsfreiheit. Besonders praktisch: zahlreiche Taschenlösungen.

CWS Cotton Line

Cotton Line

Unsere Arbeitskleidung aus 100% Faitrade-Baumwolle. Weicher Stoff für harte Arbeit. Der hohe Baumwollanteil macht die Kleidung besonders hautfreundlich und angenehm tragbar. CWS setzt mit der Kollektion neue Maßstäbe für nachhaltige Berufsbekleidung.

CWS Base Line

Base Line

Die ideale Grundausstattung. Die Kollektion konzentriert sich auf das Wesentliche: Sie ist praktisch, strapazierfähig, modern und eignet sich auch für ein kleineres Budget. Die Arbeitsjacken und -hosen, Overalls und Kittel gibt es in acht Farben, die sich gut kombinieren lassen.

ww-crafts-metal

Metaller

Die ideale Berufskleidung für alle Bereiche des Metallhandwerks. Die Kollektion bietet einen modischen Schnitt mit uneingeschränkter Bewegungsfreiheit. Viele durchdachte Details erleichtern zudem den Berufsalltag

CWS Marvik

Marvik

Berufskleidung mit hoher Widerstandsfähigkeit und vielen cleveren Details.

FAQ

Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Arbeitskleidung, Berufskleidung und Dienstkleidung

Sie möchten mehr wissen, über die Workwear von CWS und haben noch Fragen? Kein Problem: Schauen Sie bitte, ob Ihr Anliegen in den FAQs beantwortet wird. Falls nicht: auch kein Problem! Kontaktieren Sie uns einfach, gerne beraten wir Sie und helfen Ihnen, die Arbeitskleidung zu finden, die Sie benötigen.

Welche Workwear ist die beste?

Die beste Workwear ist die, die gerne getragen wird. Gute Workwear muss perfekt sitzen, sie darf nicht einengen oder kratzen, sie muss praktische Taschen haben, in denen persönliche Gegenstände oder ständig benötigte Arbeitsutensilien verstaut werden können. Wenn Sie dann noch regional, fair und nachhaltig produziert ist, in vielen Farben erhältlich ist und die Ersatzteilbeschaffung auch über einen längeren Zeitraum sichergestellt ist, ist es gute Workwear. Wer Workwear einkauft, sollte auch bedenken, dass Mitarbeiter ein Unternehmen auch nach der Qualität der Kleidung beurteilen, die ihnen zur Verfügung gestellt wird.

Was ist die beste Arbeitskleidung?

Nur Arbeitskleidung, die auch getragen wird, ist gute Arbeitskleidung. Wichtig: Mitarbeitenden sollten sich wohlfühlen und in die Entscheidung wenn möglich mit einbezogen werden. Atmungsaktive Materialien, fair gehandelte Baumwollstoffe, der Einsatz von recyceltem Polyester, praktische Detaillösungen – es gibt viele Argumente, die bei der Wahl der Arbeitskleidung zu berücksichtigen sind.

Welche Marken von Arbeitshosen gibt es?

Arbeitshosen werden von vielen Herstellern oder Marken angeboten. Wenn Sie lange Freude an der Arbeitskleidung haben wollen, achten Sie bei der Auswahl darauf, wo und unter welchen Bedingungen die Arbeitskleidung hergestellt wird, welche Materialien verarbeitet wurden und wie die Kleidung verarbeitet ist (Einfach-/Zweifachnähte? Taschenverstärkungen?). Heutzutage gewinnt die Bereitstellung von nachhaltiger Arbeitskleidung immer mehr an Bedeutung; verschiedene Marken haben sich hierauf bereits spezialisiert.

Was trägt man als Handwerker?

Handwerkskleidung war lange Zeit Zunftkleidung, anhand der Farben ließ sich sogar auf den ausgeübten Beruf schließen. Arbeitskleidung für Handwerker muss heutzutage vor allem eins sein: reißfest, praktisch, robust und bequem. Und weil jedes Handwerk andere Anforderungen mit sich bringt, sollte die Arbeitskleidung auch auf die Branche abgestimmt sein. Ein/e Metzger-Meister:in trägt andere Arbeitskleidung als ein/e Schlosser:in oder Dachdecker:in. Achten Sie bei der Auswahl der Arbeitskleidung auch darauf, ob saisonal passende Ergänzungsartikel wie Bermudas oder wattierte Arbeitsjacken angeboten werden.

Wo kann man Arbeitskleidung kaufen?

Wer Arbeitskleidung kaufen möchte, wird vor Ort meist in Baumärkten oder im Internet fündig. Während Baumärkte oft nur ein eingeschränktes Angebot an Kleidungsstücken, Materialien oder Konfektionsgrößen vorrätig haben, das mitunter nicht alle Anforderungen abdeckt, ist die Auswahl im Internet oft (unüberschaubar) groß. Der Nachteil: Die Beratung im Internet entfällt, die Kauf-Entscheidung wird nur nach Optik und Preis getroffen. Anders als bei Freizeitkleidung sollte Arbeitskleidung aber gut sitzen und man sollte problemlos Ersatz in gleicher Qualität beschaffen können. Bei einer Beratung lassen sich viele nützliche Informationen einholen, die mitunter Kosten sparen. Beachten Sie außerdem, dass Arbeitskleidung in vielen Branchen gesetzlich geregelt ist. Ihr Arbeitgeber ist in diesen Fällen verpflichtet, Arbeitskleidung zu beschaffen, zu bezahlen und bereitzustellen. Was viele nicht wissen: Arbeitskleidung kann man auch mieten, statt sie zu kaufen. Das Mieten von Arbeitskleidung kann man sich wie ein Abonnement vorstellen: Die Kleidung wird bereitgestellt, gewaschen, repariert und bei Verschleiß ersetzt – in stets gleichbleibender Qualität.

Wer hat die besten Arbeitshosen?

Studien zeigen: Eine gut sitzende Arbeitshose trägt ganz entscheidend dazu bei, wie wohl man sich in seiner Arbeitskleidung fühlt. Eine Arbeitshose bietet aber nicht nur Extra-Komfort im Job, sondern auch den nötigen Schutz. Anders als die Jeans, die Sie in ihrer Freizeit tragen, wurden Arbeitshosen für spezielle Arbeiten entwickelt. Wenn Sie die „beste“ Arbeitshose für sich finden möchten, sollten Sie sich fragen, welchen Zweck die Arbeitshose erfüllen muss. Hantieren Sie mit chemischen Pestiziden, arbeiten Sie mit scharfkantigen Metallen oder draußen, auf Baustellen (auch bei schlechtem Wetter)? Benötigen Sie Kniepolster, einen Schutz vor flüssigen Chemikalien oder wasserabweisendes Material? Arbeitshosen sind in aller Regel robuster gearbeitet als „normale“ Hosen. Und: Meist haben Sie auch mehr Taschen. Aber Vorsicht: In manchen Berufen sind verschließbare Taschen Pflicht, oder Druckknöpfe aus Metall. Fachhändler wissen um diese Anforderungen. Wenn Sie unsicher sind, lassen Sie sich am besten beraten.

Welche Arbeitshosen gibt es?

Arbeitshosen sind in einer Vielzahl von Ausführungen zu finden – für eine Vielzahl von Berufen: mit und ohne Schutzeigenschaften, aus leichten und aus schwereren Stoffen, mit vielen oder mit wenigen zusätzlichen Features (wie Hammerschlaufe oder Zollstocktasche), mit elastischem Bund, mit Gürtelschlaufen oder mit Hosenträgern als Latzhose. Auch Arbeitsoveralls sind in einigen Berufen und Ländern sehr populär. Wichtig: Eine Arbeitshose ist gemacht zum Arbeiten. Gute Qualität zahlt sich aus. Kaufen Sie Ihre Arbeitshosen am besten im Fachhandel bzw. bei spezialisierten Anbietern für Workwear. So fühlen Sie sich in Ihrer neuen Arbeitshose sicher und gut geschützt.

Wie schwer ist eine Arbeitshose?

Das Stoff- bzw. Flächengewicht einer Arbeitshose liegt meist zwischen 250 und 300 g/m². Je nach Größe und zusätzlichen Features wiegt eine durchschnittliche Arbeitshose circa 1 kg. Schwere Stoffqualitäten sind in aller Regel robuster als leichte; das Flächengewicht einer Blue Jeans kann bei über 300 g/m² liegen. Schwere Stoffe sind nicht unbedingt die qualitativ hochwertigeren Stoffe. Es ist vielmehr so, dass ein hochwertigerer Stoff mindestens einen Anteil an Naturfasern wie Baumwolle oder Lyocell hat.

Ist Arbeitskleidung absetzbar?

Finanzämter erkennen pauschal Aufwendungen für typische Berufskleidung als Werbungskosten an, wenn diese privat beschafft wurde. Wird die Arbeitskleidung vom Arbeitgeber gestellt, kommt es darauf an, ob es sich um Schutzkleidung (PSA) oder um typische Berufskleidung handelt. In beiden Fällen stellt die Überlassung der Arbeitskleidung keinen geldwerten Vorteil im Sinne der Lohnsteuer dar; diese Arbeitskleidung kann nicht vom Lohn abgesetzt werden. Etwas anders ergibt sich mitunter, wenn die Kleidung auch privat genutzt werden kann.

Welche Arbeitskleidung muss der Arbeitsgeber stellen?

In vielen Branchen ist Arbeitskleidung gesetzlich vorgeschrieben und muss vom Arbeitgeber gestellt werden. Zumeist geben Arbeitsschutzbestimmungen oder Hygieneanforderungen den Ausschlag, dass Arbeitskleidung getragen werden muss. In diesen Fällen, ist der Chef verpflichtet, die vorgeschriebene Arbeitskleidung zu beschaffen, zu bezahlen und bereitzustellen. Das gilt z. B. auch für Arbeitsplätze im Freien, die einen Wetterschutz erfordern. Wer in der Lebensmittelindustrie arbeitet, ist verpflichtet, HACCP-konforme Arbeitskleidung zu tragen – und auch die muss der Chef bereitstellen.

Wie oft muss Arbeitskleidung gewaschen werden?

Wie häufig Arbeitskleidung gereinigt bzw. gewaschen werden muss, hängt davon, wer sie wo (in welcher Branche, bei welchem Beruf) trägt. Mitunter kann ein täglicher Wechsel der Arbeitskleidung vorgeschrieben sein – etwa in der Lebensmittelindustrie. Arbeitskleidung, die stark verschmutzt ist und möglicherweise unangenehm riecht, sollte nach Arbeitsende gewechselt und gewaschen werden. Ist an Ihrem Arbeitsplatz bzw. in Ihrem Betrieb Arbeitskleidung vorgeschrieben, vielleicht sogar aus Sicherheitsgründen (in diesem Fall handelt es sich um PSA), muss der Arbeitgeber die Kleidung stellen und auch nach Gebrauch reinigen.

Wie muss Arbeitskleidung gewaschen werden?

Arbeitskleidung – insbesondere solche, die Schutzeigenschaften aufweist – sollte professionell gereinigt werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Kleidung hygienisch gewaschen wird, und dass die Schutzfunktion der Berufskleidung, etwa bei PSA, nicht beeinträchtigt wird. Zuständig für die fachgerechte Reinigung ist der Arbeitgeber. Auch aus Gründen des Umweltschutzes ist die professionelle Reinigung zu empfehlen: Die industrielle Wäsche verbraucht deutlich weniger (Frisch-)Wasser je Kilogramm Wäsche als die heimische Waschmaschine, zudem wird der Energieverbrauch durch modernste Anlagen gering gehalten. Einige Anbieter arbeiten bereits mit Grünstrom in vielen ihrer Industrie-Wäschereien, u. a. die CWS Workwear.

Warum ist Arbeitskleidung wichtig?

Etwa seit dem Mittelalter trugen Handwerker Arbeitskleidung, also Kleidung, die sie als zugehörig zu ihrem Berufsstand kennzeichnete. Auch heutzutage ist Arbeitskleidung wichtig – ähnlich wie gute, funktionale Werkzeuge ist die richtige Kleidung ein unverzichtbarer Bestandteil vieler Berufe. Aber warum eigentlich?

Die wichtigste Eigenschaft von Arbeitskleidung ist sicherlich, Unfallgefahren und Verletzungspotenziale zu minimieren. Dies trifft beispielsweise in der Metallindustrie, im Straßenbau oder in der chemischen Industrie zu. Professionelle Arbeitskleidung strahlt aber auch fachliche Kompetenz aus, sie unterstreicht den Wiedererkennungswert eines Unternehmens und trägt dazu bei, ein größeres Zusammengehörigkeitsgefühl im Team zu schaffen. Ein dritter, guter Grund, Arbeitskleidung zu tragen, ist, dass private Kleidung geschont und vor Verschleiß geschützt wird.

Dafür steht die Arbeitskleidung von CWS

Sie möchten mehr über unsere Arbeitskleidung erfahren? Wir beraten Sie gern in einem unverbindlichen Gespräch.