Zwei CWS Servicetechniker Brandschutz knien vor einer Brandmeldeanlage (BMA)

Ausbildung für Elektroanlagen

Jetzt bewerben für Ausbildungsstart August 2021!

Ausbildung zum Elektroanlagenmonteur (m/w/d)

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Arbeitszeit: werktags, 40 Stunden/Woche

Benefits:

  • Kollege als Pate, der dir alles zeigt und erklärt
  • Eigenes hochwertiges Werkzeug
  • Übernahmegarantie bei guter Leistung und Noten

Voraussetzungen

  • Guter Haupt- oder Realschulabschluss
  • Gute Noten in Mathe und Physik
  • Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick
Watt in der Birne - Ausbildung Elektroniker Fire Safety

Elektronik ist das wichtigste und anspruchsvollste Element der meisten modernen Brandschutzsysteme – das Wissen und Können eines/einer Elektrikers/Elektrikerin ist bei uns also seht gefragt! Innerhalb der Ausbildung mit Fachrichtung Elektroanlagen dreht sich alles rund um die Technik, die unsere Gebäude heute zu bieten haben, z. B. Alarmanlagen, Klimaanlagen, Heizungen und Stromanschlüsse – im Fokus bei CWS Fire Safety natürlich die Brandschutzsysteme. Du wirst lernen, wie man die notwendige Elektronik in einem Gebäude konzipiert, installiert, und in Betrieb nimmt. Du beschäftigst dich aber auch mit deren Wartung und Fehlerbehebung. Dazu zählen im Brandschutz z. B. automatische Türen in Flucht- und Rettungswegen wie auch den Aufbau von Brandmeldeanlagen mit vernetzten Rauchwarnmeldern. Am Ende der Ausbildung steht eine zweigeteilte Abschlussprüfung. Den ersten Teil absolvierst du bereits am Ende des zweiten Ausbildungsjahres, den zweiten Teil am Ende der Ausbildung.

 

Wie sieht der Alltag in der Ausbildung aus?

An den Tagen wo du keine Berufsschule hast, kommst du am Morgen in die CWS Fire Safety Niederlassung. Entweder direkt in Arbeitskleidung oder du ziehst dich vor Ort in den Umkleideräumen um. Als Erstes triffst du deine anderen Kollegen im Büro oder Lager, ein guter Zeitpunkt um sich auszutauschen. Du schaust dir die Kundenaufträge an und packst entsprechendes Material und Werkzeug aus dem Lager in das Fahrzeug. Mit einem Kollegen geht es dann los zum Kunden.

Hier erledigst du den Auftrag, das kann zum Beispiel sein:

  • Planung erstellen für die Elektroinstallation eines Brandmeldesystems
  • Prüfung einer Brandmeldeanlage mit vernetzten Rauchwarnmeldern
  • Reparatur einer automatischen Fluchttüranlage
  • Wartung einer Rauch- und Wärmeabzugsanlage mit Kuppel auf dem Dach

Keine Sorge, ein Kollege steht dir zur Seite, zeigt dir alles und hilft dir, wenn du nicht weiter weißt. Anschließend dokumentierst du die Arbeit in das Tablet und sendest die Unterlagen dem Kunden bzw. den Kollegen im Innendienst zu. Pausen planst du mit dem Kollegen eigenständig ein. Sollte mal Material fehlen, geht es zum nächsten Bau- oder Fachmarkt. Es kann auch mal vorkommen, dass ihr für einen Auftrag mehr Zeit benötigt als gedacht, dann ruft ihr selbstständig einfach den Kunden über das Firmenhandy an und gebt Bescheid.

An den Tagen wo du länger Schule hast, brauchst du nicht in die Niederlassung kommen und kannst die Zeit nutzen um zu lernen. In der Regel gibt es im ersten Ausbildungsjahr ein oder zwei feste Schultage in der Woche. Im weiteren Verlauf wird oftmals Blockunterricht angeboten, das hängt vom Standort bzw. der Schule ab.

    Inhalte der Ausbildung

    Im Ausbildungsbetrieb lernen die Auszubildenden beispielsweise:

    • wie man elektrische Anlagen installiert und montiert
    • wie Hart- und Weichlötverbindungen hergestellt werden
    • wie Fehler und Störungen in einem Anlagenteil festgestellt, eingegrenzt, behoben und dokumentiert werden
    • wie man Einschübe, Gehäuse und Schaltgerätekombinationen zusammenbaut
    • wie Beleuchtungsanlagen installiert werden
    • wie Schaltungsunterlagen von Baugruppen und Geräten, wie z. B. Stromlaufpläne, Geräteverdrahtungspläne oder Anschlusspläne, gelesen und angewendet werden
    • wie man Kabel und Leitungen verlegt und befestigt
    • wie Schaltgeräte, z. B. Last- und Leistungsschalter oder Sicherungen, eingebaut und verdrahtet werden
    • wie man Baugruppen und Schaltschränke zusammenbaut und verdrahtet
    • wie eine Montagestelle eingerichtet, gesichert und wieder abgeräumt wird

    Darüber hinaus werden während der gesamten Ausbildung Kenntnisse über Themen wie Rechte und Pflichten während der Ausbildung, Organisation des Ausbildungsbetriebs und Umweltschutz vermittelt.

    In der Berufsschule erwirbt man weitere Kenntnisse:

    • in berufsspezifischen Lernfeldern (z. B. Elektrotechnik)
    • in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde

    Und nach der Ausbildung? Keine Sorge, bei erfolgreichem Abschluss und guten Leistungen garantieren wir dir die Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis.

    Wie kann ich mich bewerben und was passiert dann?

    1. Bewerbung Online hochladen, Lebenslauf und Zeugnisse reichen aus.
    2. Die Niederlassung meldet sich bei dir zwecks Kennenlerntermin.
    3. Bei Bedarf, kannst du auch mal einen Probetag an der Niederlassung mitmachen.
    4. Die Niederlassung bespricht mit dir das weitere Vorgehen und sendet dir den Ausbildungsvertrag zu.

    Wir bilden an folgenden Standorten aus:

    (Bewerbung jetzt - Ausbildungsstart August 2021)