Hygiene

Corona virus in Europa

Erfahren Sie hier, wie Sie sich schützen können.  
6 Februar 2020
CWS Hand Hygiene

Erfahren Sie hier, wie Sie sich schützen können.

Welche Auswirkungen hat das neue Coronavirus? Diese Frage stellen sich viele Menschen, nachdem die neue Krankheit Europa erreicht hat. So wurden in Frankreich und Deutschland einige Fälle bestätigt.

Die gute Nachricht: Die Gefahr, sich mit dem neuen Virus zu infizieren, ist nach Einschätzung von Gesundheits-Experten wie dem Robert Koch-Institut (RKI) aktuell gering. Das RKI weist zudem ausdrücklich darauf hin, dass die normale Grippe ein höheres Risiko darstellt als das neuartige Virus.

Zur Vorbeugung von Grippe und anderen Infektionskrankheiten, kann jeder von uns etwas tun. Und dies auf einfache Art und Weise:

  1. Regelmäßiges Händewaschen mit Wasser und Seife ist wichtig
    80 % der Infektionskrankheiten werden über die Hände übertragen – auch Erkältungen und Grippe sowie Magen-Darm-Infektionen.
     
  2. Achten Sie darauf, Augen, Nase und Mund nicht mit Ihren Händen zu berühren
    Viren gelangen über unsere Hände in die Schleimhäute und damit in den Körper. Wer darauf achtet, reduziert die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung.
     
  3. Vorkehrungen beim Husten und Niesen
    Sind Sie krank, sollten Sie beim Husten und Niesen mindestens einen Meter Abstand zu anderen Personen halten und sich wegdrehen. Wenn möglich, husten oder niesen Sie in ein Einmaltaschentuch, das Sie anschließend direkt entsorgen. Anschließend Hände waschen nicht vergessen.
     
  4. Händedesinfektion – schützen Sie sich und andere
    Haben Sie viel Kontakt mit anderen Personen, kann zusätzlich auch eine Händedesinfektion sinnvoll sein. Desinfizieren Sie Ihre Hände bei einem Besuch im Krankenhaus oder einer anderen Pflegeeinrichtung – beim Betreten und beim Verlassen. So vermeiden Sie ungewollte „Gastgeschenke“, die unbemerkt über die Hände mitreisen.

 

Weitere Tipps finden Sie unter haendehygiene.de. Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Website des Bundesministerium für Gesundheit.