Vertrauen schaffen durch nachhaltige Lieferketten

Um Nachhaltigkeit in der gesamten Lieferkette garantieren zu können, arbeitet CWS mit sorgfältig ausgewählten Partnern zusammen – etwa mit dem italienischen Textilspezialisten Klopman.

klopman-greenwear-fabric-range_la02.jpg

Jetzt kostenlos anfragen!

Sind Sie bereits Kunde?
Hidden Fields

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier

1 September 2022

Im Zeitalter der globalisierten Wirtschaft gewinnt die soziale Verantwortung von Unternehmen immer mehr an Bedeutung. In den Fokus rückt dabei die gesamte Wertschöpfungskette – gerade auch im Bereich der Textilherstellung. Unternehmen, die wirklich nachhaltige Textilprodukte fertigen wollen, müssen auch die sozialen und ökologischen Standards ihrer Lieferanten berücksichtigen. Bei der Auswahl seiner Partner achtet CWS deshalb ganz genau auf diese Aspekte. Ein hervorragendes Beispiel für diese Sorgfalt ist die Kooperation mit dem Unternehmen Klopman. Für seine nachhaltigen Bekleidungskollektionen arbeitet CWS seit vielen Jahren sehr eng mit dem italienischen Textilhersteller zusammen.

Klopman: Pionier in Sachen Nachhaltigkeit

Die Reduzierung von Umweltbelastungen ist ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur des Textilspezialisten aus Frosinone. Mit seinem modernen Blockheizkraftwerk verwendet das Unternehmen die bei Fertigungsprozessen entstehende Wärme, um Strom zu erzeugen – und deckt damit 60 Prozent seines Energiebedarfs ab. So ist es Klopman unter anderem möglich, bei der CO2-Emissionsgrenze wesentlich bessere Werte als die gesetzlich vorgeschriebenen zu erreichen. Bereits 2015 hat der Textilhersteller die zulässige Jahresobergrenze um 9.000 Tonnen unterschritten. Hochentwickelte Luftabsaugsysteme, recyceltes Wasser und LED-Leuchten sind weitere Mittel, durch die Klopman die Umweltbelastung reduziert. Darüber hinaus gehörte das Unternehmen einer der ersten Stoffhersteller, der einen echten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlichte.

Zertifiziertes Engagement

Alle Klopman-Textilprodukte sind mit dem Label Oeko-Tex® „Standard 100“ zertifiziert. Außerdem arbeitet das Unternehmen gemäß der internationalen Norm ISO 14001 für Umweltmanagementsysteme. Das Oeko-Tex®STeP-Zertifikat schließlich bescheinigt Klopman neben Umweltverträglichkeit und der Einhaltung sozial akzeptabler Arbeitsbedingungen auch die die effiziente Verwendung von Ressourcen.

„Nachhaltigkeit fängt im eigenen Unternehmen an. Doch auch die Lieferkette spielt eine wichtige Rolle“, so Claus Bamm, Direktor Strategic Sourcing Workwear. „Als Pionier in der nachhaltigen Stoffherstellung ist Klopman ein wichtiger Partner für unsere Serviceangebote. Durch Partnerschaften wie diese stellt CWS sicher, dass wir Nachhaltigkeitsleistungen innerhalb und außerhalb unserer eigenen Geschäftstätigkeiten optimieren.“

Im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht von CWS erfahren Sie mehr darüber, wie CWS schon heute eine gesündere und sicherere Welt für zukünftige Generationen schafft.

 

CWS_Icon_ThinkCircular_rgb_Reduce_Reuse_Recycle

 

Think Circular – der Nachhaltigkeitsansatz von CWS

Das CWS-Geschäftsmodell stellt das Konzept „Produkte im Servicekreislauf“ in den Mittelpunkt und beinhaltet eine hochintegrierte Wertschöpfungskette. So entsteht eine solide Basis, um nachhaltige Kreislaufwirtschaft in die Praxis umzusetzen und dem Leitgedanken „Think Circular“ Leben einzuhauchen. Vor diesem Hintergrund verfolgt CWS ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele, die bereits in naher Zukunft verwirklicht werden sollen.